Header

Historie

Mitarbeiter um 1928 neben einer fertiggestellten Zentrifuge
Mitarbeiter um 1928 neben einer fertiggestellten Zentrifuge

1926
Die heutige Kadereit GmbH wird von Max Kadereit als handwerklicher 5-Mann Betrieb in einer ehemaligen Sattlerei in Bielefeld gegründet. Es werden unter anderem Waschmaschinen für Wäschereien und Schanktische/Schankanlagen für Gastwirtschaftsbetriebe gefertigt.

1929
Der Betrieb driftet im Rahmen der Weltwirtschaftskrise in die Pleite. Sein Sohn Erich Kadereit ersteigert die Anlage und bezahlt mit noch offenen Lohnforderungen. Von nun an führte Erich Kadereit das Unternehmen in der kleinen Werkstatt in Bielefeld fort.

Wäschereimangel von 1929
Wäschereimangel von 1929

1967
Vier Jahre nach seiner kaufmännischen Ausbildung, steigt Werner Kadereit als gleichberechtigter Teilhaber in den Betrieb seines Vaters mit ein. Zum 1.Januar 1967 entsteht eine BGB-Gesellschaft und es werden neue Räumlichkeiten geplant. Im Juli 1967 ist der Rohbau auf dem Gelände der ehemaligen Ziegelei „Westervölke“ in Westbarthausen abgeschlossen. In den neuen Räumlichkeiten übernimmt Werner Kadereit fast vollständig die kaufmännische Leitung des Betriebes. Es werden die ersten Drehautomaten angeschafft.


Alte Werkstatt um 1930
Alte Werkstatt um 1930

1981
Nach dem Tod von Erich Kadereit führt Werner Kadereit die Geschäfte der Gesellschaft fort und wird alleiniger Geschäftsführer der Kadereit GmbH.

1989
Es entsteht der erste Erweiterungsbau auf dem 10.000 qm großen Firmengelände.




Zeitungsausschnitt Haller Kreisblatt, 1967
Zeitungsausschnitt Haller Kreisblatt, 1967

1996
Es ist abermals zu eng geworden und die bebaute Grundfläche wird auf 2100 qm mehr als verdoppelt.

2003
Am 19. Sptember 2003 stirbt Werner Kadereit nach kurzem, schwerem Kampf gegen seine Krankheit. Eine Woche vor seinem Tod gründen Vater und Sohn die Werner und Thorsten Kadereit OHG als Besitzgesellschaft der Kadereit GmbH und Thorsten Kadereit führt in vierter Generation die Geschäfte seines Vaters fort.